Archive for September 2012

Ready to start

September 25, 2012

Nachdem die Quali geschafft und alles gebucht war, konnte ich das letzte Drittel der Saison in Angriff nehmen.  Während der Erholungsphase arbeitete ich auch als Bademeisterin/Rettungsschwimmerin beim www.filmfluss.ch und genoss das besondere Ambiente, abends in Zürich am Fluss zu sitzen und tolle FIlme zu schauen (wennich mal nicht die Augen auf dem Wasser oder den Besuchern hatte hihi).

Ich entschied mich auch in dieser Zeit, noch für die letzten 3 Monate bis Hawaii einen Trainer zu nehmen, damit meine Motivation in die richtige Richtung gelenkt ist. Jo Spindler ist ein sehr erfahrener und kluger Trainer, der es dann geschafft hat, mich bis zum heutigen Tag bei Laune zu halten und trotzdem mein Training absolvieren zu können. Leider ist die Achillessehne immer noch extrem empfindlich, wird auch sicher nicht besser werden, da die Statik etwas anders ist als vor meinem Unfall. Sei es drum, vor zwei Wochen entschied ich mich  zu einem kurzen Testwettkampf (olympisch) in Murten, das liegt in der Nähe von Neuchâtel und ist so putzig, urig…klasse! Da taten die 45 Radkilometer auf neuer Strecke (mit mehr HM) dann nicht ganz so weh, tolle Abfahrten und eben schöne Landschaft. Das Schwimmen war wie immer in  der Schweiz, kalt und wellig, eine ganze Boje gab es hinten….es war mega lustig und ich habe es wirklich als Test genommen und bin sehr sehr locker gewesen. Die Wechsel waren etwas langsam, aber auch hier wollte ich an alles in Kona denken (Socken zum Laufen…)

Auf der Laufstrecke war dann der Höhepunkt, hält die Sehne bzw. wie sehr schmerzt sie? Früh musste ich noch RockTape anbringen, auch das hat bombig gehalten!!! Ich kenne nichts Vergleichbares beim Sport oder auch zur Entlastung der Schultern (Büro).  Also zwei Runden à 5 km…verschiedener Belag und bisschen auf und ab auf Gehsteigen (war übel für die Sehne)…aber ich habe ein gutes Tempo gefunden und konnte auf der zweiten Runde eine 20min hinlegen….Platz 2 in der AK innerhalb der Schweizer Meisterschaften immerhin… und gesamt 16. Das hätte ich so nicht erwartet, aber nun bin ich sicher, dass der Ironman ein ganz ganz toller Tag wird.

Jetzt heisst es, die letzten Wochen in der „Kälte“ gesund überstehen und am 06. Oktober fliege ich endlich auf meine Lieblingsinsel. Ich möchte mich schon jetzt sehr bedanken bei Carmen (www.orthopaedie-oerlikon.ch) und meiner Physiotherapie Orthoplus in Zürich, meinem Trainer Jo Spindler, meinen ArbeitskollegInnen und ChefInnen, die es mir ermöglichen, nach Kona zu fliegen.

Danke auch an Andrea für den anstehenden Transfer ;))

JETZT muss nur noch das Material halten, daran kann ich leider nichts mehr machen…..aber die Hoffnung ist da, dass es die 180km plus ca 100 noch hält!

ALOHA

Advertisements