Archive for Oktober 2011

Ruhe vor dem Sturm

Oktober 5, 2011

Calella 2011, Challenge Barcelona

Mein erster und einziger Urlaub in diesem Jahr sollte ausnahmsweise kein „Trainingscamp“ werden, also beschloss ich , Reto zu seinem Wettkampf in Calella als Supporterin zu begleiten, um die Sonne zu geniessen und wieder ein wenig Feuer zu spüren, welches eine Langdistanz immer wieder auf mich ausübt.

Die Unterkunft im Neptuno Hotel, der Strand, schöne kleine Restaurants und Bars, all das konnte ich jeden Tag und Abend in vollen Zügen geniessen, während Reto, Celim, Finn, Alain und die 4 Zürcher Kollegen von My Sport (plus alle weiteren 1000 Athleten natürlich) sich auf den Sonntag vorbereiteten und die letzten Schwimmmeter, Velokilometer und ein paar Laufminuten zur Spanungserhaltung absolvierten. Nicht immer ganz leicht, auf „mehr“ zu verzichten, aber es braucht alle Kraft und Erholung vor der Ironman-Distanz. Da wir ein Appartement gebucht hatten, kochten wir zum Teil selber und waren unabhängig von unliebsamen Überaschungen beim Essen…. (ich erinnere mich leider ungern an 2010 in Regensburg mit meiner Pasta).

Traumhaft schönes Wetter und eine ruhige See….ich konnte jeden Tag ohne Neo schwimmen, dabei beobachtete ich einige Fische, so klar ist das Wasser, mein kleines Hawaii in 2011 ;).

Ein kurzer Trip nach Figueres ind Museum von Dali machte den Urlaub schon vor der Challenge perfekt:

 

Nach dem Wettkampf endlich der ersehnte Ausflug nach Barcelona.

 

Der Wettkampf selber ist klasse, super organisiert (bis auf die fehlende Cola am Schluss auf der Laufstrecke, was einfach nicht geht) und für die Helfer und Familienmitglieder und Freunde ein super Tag. wir, also Margreet, Sarah, Jose und ich hatten Hände voll zu tun mit dem Anfeuern, Fotografieren, Bravorufen etc. und merkten die Hitze fast nicht…..wohl aber alle Athleten, somit gab es leider den ein oder anderen, der evtl. auf dem Rad zuwenig Wasser und Energie nachladen konnte und dem Mangel dann beim Laufen Tribut zollen musste. Dennoch war es auch für diese Top Athleten sicher früh beim Schwimmen Freude pur und auf der voll gesperrten Radstrecke mit den „Wellen“ ein Genuss über den Asphalt zu jagen! Man konnte es ihnen ansehen, dass es eine Belohnung für das harte Training während des Jahres war!!!

Für mich selber muss ich gestehen, dass ich schon Blut geleckt habe und das ein oder andere Läufchen trotz der Pause noch dort absolvierte. Sicher nicht als echtes Training zu sehen, aber zur Motivation für das kommende Jahr (bzw. die Vorbereitung ab jetzt) mehr als geeignet.

Der Trip nach Barcelona war hart, ich werde sicher diese schöne Stadt einmal ganz ausgeruht und mit mehr Zeit besuchen, so konnten wir nur ein paar wenige schöne Ziele ansehen, die aber dann geniessen bei über 30° in der knallen Sonne ;O)

 

 

Advertisements