Archive for Oktober 2010

Diagnose

Oktober 12, 2010

Nachdem ich allein den Koffer und mit Thomas‘ Hilfe die Cheetah verstaut habe, wartete ich auf Daniel für den Transfer zum Flughafen. Miguel und Bea übernahmen dieses, halfen mir das Gepäck zu schleppen. Zwar konnte ich nicht mehr auf buisness hochbuchen, aber dafür bekam ich bei American Airlines jedes Mal einen Rollstuhl und der Rucksack wurde mir abgenommen. Die 2 Tage Rückflug überstand ich recht gut, dank Harry von Ortho Plus hatte ich auch gleich heute nachmittag bei einem TOP Arzt einen Termin, der umgehend ein CT in Auftrag gab und mit mir das Ergebnis besprach. Innerlich wusste ich was da kam, nur die Bilder zu sehen von dem „zertrümmerten“ Becken war dann schon etwas frustrierend. Solche Frakturen werden nicht operiert, sondern sollten in 12 Wochen ausheilen. Ich kann nur hoffen, dass die akuten Schmerzen erträglicher werden…und ich nicht zu aktiv bin, damit eben die Knochen zusammen wachsen können. Diese Pause hate ich mir anders vorgestellt, nun kann ich maximal von zu Hause aus arbeiten, sofern es der Arbeitgeber organisieren mag. Ich werde mein Bestes tun, um schnell wider produktiv zu sein!!! Für meinen geliebten Sport habe ich schon einen „Geheimplan“, damit ich 2011 endlich wieder zeigen kann, dass auf Hawaii mein Lieblingsrennen ist. Um mich zu verstehen hier ein paar Fotos :O))

Advertisements

besser wäre Quax der Bruchpilot

Oktober 10, 2010

nach einem mässigen Schwimmen (und mächtigen Gehaue) lief es auf dem Velo zunächst gut, dann auf dem highway besser und richtig schnell, was wohl einige männliche Athleten nicht akzeptieren konnten und mich permanent gebloggt habe, so dass ich etwa nach Meile 25 bis 30 mal links an den 6er Reihen vorbeifuhr (es gab auch Experten, die ständig rechts überholten auf der Standspur), um aber kurz darauf wieder rechts einzuscheren. Dabei ist mir ein Athlet voll hinten reingefahren und hat mich und einen weiteren Mann zu Fall gebracht. Dummerweise bin ich richtig auf mein Hinterteil geknallt, so dass ich ohne fremde Hilfe nicht aufstehen konnte. Fazit, zunächst ins medical center im KKM Hotel, dann aber ins Hospital, wo sie nach stundenlangem Röntgen einen Bruch des Beckens feststellten. Heute werde ich irgednwie meine Sachen in den Koffer schmeissen, sicher hilft die liebe Maike mir dabei und gemeinsam die Cheetah, wo auch immer sie zurzeit steht, in die Kiste packen.

Das war aber sicherlich nicht das letzte Mal auf meiner Lieblingsinsel, ich komme wieder und mache mein bestes Rennen ;O))

DANKE MAHALO an alle, die an mich gedacht haben, ich werde Euch nicht enttäuschen!

die letzten Stunden vor dem Rennen

Oktober 8, 2010

mmhhh die vorletzte Nacht war nicht so toll, komische Träume hatte ich, doch ich denke, dass nun die bösen Geister verscheucht sind! Früh um 6:15 Uhr fuhr ich mit Meike 60 min Velo, um alles zu checken, die Muskeln aufzuwecken und ein gutes Gefühl mitzunehmen, der mini Anschlusslauf war dann auch sehr gut (klar dass die Achillessehne herumgezickt hat, aber das kenne ich ja schon!).

Nach einem letzten reichhaltigen Frühstück (ab jetzt ja nur noch ohne Ballaststoffe) habe ich meine Katze rennbereit gemacht, kann also in Ruhe chillen, wie die Tage vorher. das ist ja fast das Beste, das man sooo viel Zeit vor dem Rennen zum Herumlungern und shoppen hat. Da ich am Sonntag bereits um 20 Uhr wieder abfliege bleibt mir auch nur noch heute, um den Ort und das Meer etc. zu geniessen. Sollte ich im nächsten Jahr eine Quali holen, plane ich einen längeren Aufenthalt ein!!!

Ich freue mich schon sehr auf den morgigen Tag, er verspricht heiss zu werden, Wind ist heute noch gar nicht aufgekommen, aber das ändert sich hier ja ad hoc.

Nun also sage ich bis nach dem Rennen tschüss, MAHALO und viel Vergnügen am Bildschirm :O))

Eure Iris

2 Tage noch bis zum Raceday

Oktober 6, 2010

…die Spannung und Vorfreude steigen auf ein Maximum. Nach einer etwas holprigen Anreise am vergangenen Freitag, freue ich mich jeden Tag auf das Rennen, vor allem auch auf das Schwimmen, es ist ein wahrer Luxus, hier sein zu dürfen! Wir, Meike, Thomas, Dörte und ich haben im White Sands Village ein richtig schönes grosses Appartement, Blick auf die Berge, Palmen und das Meer noch in Sichtweite, vor allem ist es ruhig gelegen. Am meisten Spass bietet uns das täglich shoppen (nach dem Sport natürlich hihi), wie wir das Zeug dann von der Insel bekommen weiss ich zwar noch nicht, aber eins nach dem anderen eben.

Leider kann ich noch keine Fotos hier in den blog stellen, habe meinen eigenen Rechner zu Hause gelassen, da ich ein wenig krank (siehe oben) die Stadt Zürich verlassen musste. Zum Glück war es aber nur eine Nacht, sobald ich im Flieger sass war ich wieder fit!!!

Die erste richtige Ausfahrt mit meiner Cheetah war ein echter Traum, sie schnurrt (noch) wie ein braves Kätzchen, am Samstag jedoch wird sie mit mir über den Highway jagen….hoffe ich „grins“. Hier ist zurzeit das Wetter jeden Tag anders, Tendenz immer wärmer und sonniger, von mir aus sehr gerne ;O) auch am Samstag. Dank Daniel Kezele von Ocean and Sports bietet uns Miguel auch Massagen an, die mir schon sehr geholfen haben, mich plagen leider Nackenverspannungen, aber es sind ja noch drei Tage bis es ernst wird.

Hier kann man jetzt als Athlet nur noch abhängen und ruhig bleiben, bloss nicht jeden Tag auf dem Alii Drive oder Highway herumjagen….bis zum grossen Tag. Heute nachmittag ist die Wettkampfbesprechung, mal sehen, ob sie in diesem Jahr einen Sonnenschutz und Sitzplätze für uns haben!?

Ich freu mich über Eure Kommentare, Fragen oder andere Dinge…schreibt gern was Euch einfällt, Gruss hier an der Stelle an meinen Trainer Dan und natürlich an Will :O)

MAHALO

Bilder hier :O)